[ Startseite ]
[ Texte ]

Ein paar Zeilen zu Netzwerken

Bemerkungen zu Information und Macht

Informationen waren und sind das Kapital von Insidern. Netzwerke werden von Insidern eingesetzt, um (Fehl- / Teil-) Informationen zu erhalten oder gezielt zu lancieren. Informationsverteiler sind multiple Agenten, die zunehmend in Netzwerken automatisiert werden. Die massenweise freiwillig veröffentlichten (privaten) Informationen werden in Datenbanken in Relationen zueinander gespeichert. Dort werden diese Informationen nahezu unvergänglich und erzeugen durch ihre Relationen einen Mehrwert.
Massen-, Gruppen- oder einzelne Nutzerprofile, die über Jahre in Netzwerken gesammelte Mikroinformationen sind, erzeugen oder vernichten Märkte. Der Besitz von Netzwerken oder der uneingeschränkte Zugriff auf deren Daten verspricht maximale Information. Wer werden morgen die Insider sein?
1919, 2009 (130 x 200 cm)

Kunst funktioniert nicht nach dem statischen Weltbild Newtonscher Physik. Kunst ist unvorhersehbar, sie entsteht oder verschwindet in einem Prozeß, der nicht linear ist und von ständigen Rückkopplungen chaotischer oder zufälliger Ereignisse traktiert wird. Daran ändert keine Setzung, keine Methode und kein Konzept etwas. Der Zugang zu Kunst verspricht Projektionsflächen.
Wer sind die Insider von morgen?

Jörg Sasse, 2009

Jörg Sasse, 2009